Skip to main content

10 geheime Fakten über RUM, die du so noch nicht kennst!

 

 

1.

Die erste Destillation von Rum fand in den 1620er Jahren statt, als karibische Zuckerrohrplantagen-Sklaven entdeckten, dass Melasse, ein Nebenprodukt der Zuckerraffination, zu Alkohol vergoren werden konnte.

2.

Tatsächlich gab es bereits ähnliche Vorläufer vor der offiziellen Geburtsstunde des Rums: die ersten Versuche gehen auf das alte Indien und China zurück, wo fermentierte Getränke aus Zuckerrohr hergestellt wurden.

3.

Der Lagerort und Alterungsprozess bestimmt die Farbe des Rums – in Eichenfass gelagerte Rum-Sorten werden dunkler, wohingegen in Edelstahl gelagerte Rums praktisch farblos bleiben.

4.

Der Teil des Rums, der im Laufe der Zeit während der Destillation verloren geht, wird als “Angel Share (Engelsanteil)” bezeichnet – buchstäblich der Teil, der den Engeln nach oben gegeben wurde.

5.

Obwohl der Ursprung des Wortes Rum weithin umstritten ist, argumentieren einige Etymologen, dass es von der letzten Silbe des lateinischen Wortes für “saccharum” (= Zucker) genommen wurde.

6.

Rum wird oft mit umgangsprachlichen, mythologischen Synonymen umschrieben, so z.B. als Nelsons Blut, Kill-Teufel, Dämonenwasser, Piratengetränk, Marinetrockner, Barbados-Wasser, Grog und Rumbullion.

7.

Eine britische Legende besagt, dass der Leichnam von Admiral Horatio Nelson in einem Rumfass aufbewahrt wurde, bevor er nach England zurückgeschickt wurde. Später wurde entdeckt, dass ein Loch in den Boden des Fasses gebohrt worden war, so dass alle Matrosen den Rum vor der Ankunft des Fasses trinken konnten. So wurde der Spitzname “Nelsons Blut” geboren.

8.

Seeleute des 18. Jahrhunderts wurden oft in Rum bezahlt. Um die Echtheit des Rums zu testen, mischten sie es angeblich mit Schießpulver – eine erfolgreiche Zündung wies auf die Authentizität hin.

9.

Im 19. Jahrhundert wurde Rum, wegen seiner Fähigkeit Haare zu reinigen und dessen Wurzeln zu stärken, als Schönheitsprodukt hoch geschätzt.

10.

George Washington war ein passionierter Mixologe – er war bekannt für seinen “Mount Vernon Eierlikör”, den er mit dunklem jamaikanischem Rum stärkte.

 

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Teile ihn mit deinen Freunden:



Ähnliche Beiträge


X

Alle Texte & Bilder auf GinRum.de sind urheberrechtlich geschützt.

© Gin&Rum · Dein Trinkgenuss-Insider

Okay